1. Profilbild: Ihr Profilbild ist wichtig für den ersten Eindruck den die Besucher erhalten. Es sollte freundlich und ansprechend und am besten von einem Experten gemacht sein (ähnlich einem Bewerbungsfoto). Durch ein solches Bild steigern Sie die Attraktivität Ihres Profils und können so leichter Kontakte knüpfen.
  2. Ihre Kurzvorstellung: Wichtig bei Ihrer Vorstellung ist es, dass die Besucher sofort erkennen können, was Sie vertreten. Statt langen, detaillierten Texten liegt die Würze hier in der Kürze. Zu allgemein sollten sie Ihre Kurzvorstellung allerdings nicht halten, gleichzeitig aber von komplizierten Fachausdrücken absehen. Da Ihre Kurzvorstellung auch bei Google sichtbar ist, sollten Sie sich hier schon Mühe geben.
  3. Suche: Da alle XING-Nutzer auf der Suche nach neuen Kontakten sind, sollten Sie sich auch hier bewusst sein, welches Publikum Sie genau ansprechen wollen. Richten Sie danach ihre Suchstichworte/ -themen.
  4. Ihr Angebot: Durch dieses Tool können Sie sich selbst gut vermarkten, doch auch hier gilt wieder: lieber prägnant seine eigenen Vorzüge präsentieren, als einen unübersichtlichen, langen Text zu veröffentlichen.
  5. Vita: Der eigene Lebenslauf sollte mit erfolgreichen Projekten oder besonderen Stationen erweitert werden.
  6. Referenzen: Hier präsentieren Sie sich am besten mit anschaulichen und aussagekräftigen Beispielen Ihrer eigenen Arbeiten oder Projekten.
  7. Kontakte: Wie in jedem sozialen Netzwerk sagen die Kontaktlisten eine Menge über Sie aus. Es zählt nicht wieviel Kontakte Sie haben, sondern die Qualität dieser Kontakte. Achten Sie hier darauf, dass Ihre Kontakte Ihrem Suchprofil entsprechen und fragen Sie sich, ob Sie den Kontakt auch im realen Leben herstellen würden.
  8. Links: Mit Weiterleitungen auf weitere Webseiten machen Sie Ihren Internetauftritt zusätzlich interessant, wobei Sie auch hier auf das Prinzip „Klasse statt Masse“ setzen sollten.
  9. Gruppen: Das Angebot an Gruppen in sozialen Netzwerken ist nahezu unbegrenzt. Suchen Sie sich die Gruppen aus, mit denen Sie sich am meisten identifizieren können und machen Sie sich dort einen Namen durch aktive Teilhabe an Diskussionen, um so Ihre fachliche Kompetenz zu zeigen.
  10. Statusmeldungen: Hier ist ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl notwendig. Auf der einen Seite zeigen Sie durch Statusmeldungen, dass Sie mit Ihrem Profil immer aktuell sind und es aktiv benutzen. Auf der anderen Seite können zuviele Statusmeldungen als störend empfunden werden und so kontraproduktiv wirken.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass XING eine wirkungsvolle Marketing-Plattform für Unternehmen und Dienstleister sein kann, wenn man gewisse Regeln befolgt. Wichtig ist, dass Sie sich so präsentieren, wie Sie sich und Ihr Unternehmen auch im realen Leben nach außen präsentieren.

« »