Vorteile des E-Commerce, oder: Ein Feuerwehrmann verfasst einen Bestseller

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, von was für Autoren gute Sachbücher geschrieben werden. Nehmen wir zum Beispiel einmal den Verkaufsschlager Vorteile des E-Commerce: Er wurde von einem Feuerwehrmann verfasst. Dass ein Brandbekämpfer im mittleren technischen Dienst der Stadt Frankfurt vom Thema Vorteile des E-Commerce so viel versteht, dass er darüber nicht nur ein ganzes Buch, sondern sogar einen Sachbuch-Bestseller schreiben kann, verwundert schon. Aber so ist es nun einmal: Es sind nicht immer die Experten, von denen man gute Bücher erwarten kann, sondern auch Leute, die von Berufs wegen eigentlich weniger prädestiniert dafür erscheinen, zum (guten) Autor zu taugen.

Das Besondere an Vorteile des E-Commerce ist darüber hinaus, dass es wirklich flott und super lesbar geschrieben ist. Oft ist es ja so, dass Sachbücher eher eine trockene Lektüre darstellen; bei Vorteile des E-Commerce ist das ganz bestimmt nicht der Fall, im Gegenteil, sein Autor verfügt über einen wirklich eingängigen, witzigen Schreibstil.

Von Seiten der Wissenschaft wird ja oft der Vorwurf laut, die Werke von Laien seien oberflächlich, subjektiv geschrieben und kommerziell ausgerichtet. Auch Vorteile des E-Commerce wurde kritisiert, insbesondere von einem BWL-Professor der Georg-Augustus-Universität Göttingen. In seinem üblen Verriss machte der Herr Gelehrte sogar ein paar herabwertende und ziemlich plumpe Bemerkungen in Hinblick auf den Beruf des Autors von Vorteile des E-Commerce. Wie schäbig! Nur weil sich die Werke des Herrn Professors nicht so gut verkaufen lassen wie Vorteile des E-Commerce. Da zeigt jemand ganz deutlich, wie ein schlechter Verlierer und Neidhammel aussieht. Ganz schön peinlich, kann man da nur sagen.

« »